« zurück zu Arktis

Nordpol

Der Nordpol ist der nördlichste Punkt der Erde, auch geographischer Nordpol genannt. Er liegt nicht auf Festland, sondern auf der Nordamerikanischen Platte und besteht aus einer zwei bis drei Meter dicken schwimmenden Eisplatte. Unter dieser immensen Platte befindet sich das Nordpolarmeer, das bis zu 4‘000 Meter tief ist. Über der Eisplatte, nahe dem Zenit, steht der Polarstern, das wichtigste Mittel zur Feststellung der geographischen Nordrichtung. Zwischen dem 21. März und dem 23. September herrscht der Polartag und die Sonne sinkt nie unter den Horizont. Auf eine mehrwöchige Dämmerung folgt schliesslich die mehrere Monate dauernde Polarnacht und mit ihr tiefe Dunkelheit.

Die russische Drifteis-Station Barneo wird während des polaren Frühlings für rund einen Monat aufgebaut und liegt etwa hundert Kilometer vom Nordpol entfernt. Von Spitzbergen aus ist es möglich, diesen nördlichsten Punkt mit dem Helikopter zu besuchen und eine unvergessliche Nacht im Eiscamp zu verbringen.

Nach oben