« zurück zu Galápagos

Isabela

Die weitaus grösste der Galápagos-Inseln erstreckt sich über 4‘640 Quadratkilometer und eine Länge von 120 Kilometern. Ihren stolzen Namen erhielt sie von Christoph Kolumbus, zu Ehren der Königin Isabela von Spanien, die seine Entdeckungsreise finanziert hatte.

Der höchste Punkt der Insel bildet der Vulkan Wolf, einer von insgesamt sechs „Lavabergen“. Doch Isabela ist auch das Zuhause einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren, wie die einheimischen Galápagos-Pinguine, Leguane, den flugunfähigen Kormoran, Tölpel und Pelikane, den Darwin Finken, Galápagos Falken und vielen weiteren Arten, die zu beobachten ein ganz besonderes Erlebnis ist.