« zurück zu Galápagos

Santa Cruz

Nach Isabela ist Santa Cruz die zweitgrösste und bevölkerungsreichste der Galápagos-Inseln, mit einer Fläche von 986 Quadratkilometern. Die Südküste beherbergt den Hauptort, Puerto Ayora, der mit rund 15‘000 Einwohnern die grösste Stadt aller Galápagos-Inseln bildet. Hier befindet sich die Charles Darwin Forschungsstation. Die Mehrzahl der Galápagos-Reisenden besucht diese Forschungsstation, um die Naturwunder zu beobachten. Zudem erfährt er Wissenswertes über den Schutz und die Erhaltung der Inseln.

Santa Cruz bietet zwei unberührte Strände, deren Sand aus zersetzten Korallen besteht. Dies macht ihn zum beliebtesten Nistplatz für Meeresschildkröten. Hinter einem dieser Strände befindet sich eine kleine Lagune, die einen geeigneten Beobachtungsplatz für Flamingos und andere Küstenvögel bietet, wie Black-necked Stilts (Stelzenläufer).

Die Kreisrunde Insel kann gut zu Fuss erkundet werden. Ein Pfad zu den Hochländern nahe der Grenze zum National Park führt über Farn- und Gras-Ebenen. Bei klarem Wetter bietet diese Gegend wunderschöne Landschaftsszenen mit sanften Hügeln und erloschenen Vulkanen, deren Lava-Tunnels mit einem Führer erkundet werden können. Kleine Kolonien von Galápagos-Riesenschildkröten bieten dem Tierbeobachter zusätzlich ein einmaliges Erlebnis.