Titelbild_2020.jpg

Seabourn Ovation Griechenland-Kreuzfahrt 2021


Nach mehr als einem Jahr Kreuzfahrtpause war ich überglücklich, dass ich eine Reise an Bord der Seabourn Ovation miterleben darf.

In der Zeit mit Covid-19 ist es wichtig, dass man ein gewisses Mass an Flexibilität und Entspanntheit mitbringt. Bis ich schlussendlich an Bord war, gab es einige kurzfristige Änderungen, aber alle liessen sich gut erledigen.


Zu den wichtigsten Reisevorbereitungen gehören:

  • Einreiseformular Griechenland – das Formular muss mind. 24h vor Einreise ausgefüllt werden. Direkt nach dem Einreichen des Formulars, wird ein PDF mit QR-Code erstellt. Man bekommt keine Mail mehr nach Mitternacht vor der Einreise

  • 3G für die Einreise mit QR-Code (Geimpft, Getestet oder Genesen).

  • Für die Einschiffung auf die Seabourn Ovation wird ein negatives PCR-Testergebnis verlangt. Es muss ein PCR-Test gemacht werden, ein Antigenergebnis genügt nicht.

  • Herunterladen des Seabourn Source App. Darauf erhalten Sie die Bordkarte, vor der Abreise und an Bord können darüber Landausflüge gebucht werden.

  • Online-Checkin für die Seabourn Ovation

  • Online Gesundheitsfragebogen ausfüllen für die Seabourn Ovation, erst ca. 3 Tage vor Einschiffung möglich


Mein Reisebericht | 27.08. - 04.09.2021

Freitag, 27.08.2021 | Flug & Athen

Sicherheitskontrolle am Flughafen Zürich – niemand wollte wissen, ob man geimpft, getestet oder genesen ist. Gemäss der Swiss wird das am Flughafen Zürich nicht mehr kontrolliert.


Im Flughafen und im Flugzeug gilt Maskenpflicht.

Während des Fluges ist nur noch ein Mineralwasser ohne Kohlensäure im Reisepreis inbegriffen. Andere Getränke und Speisen kosten extra.


Nach der Ankunft in Griechenland wird geprüft, ob die QR-Codes vom Einreiseformular und von den 3Gs vorhanden sind.

Man kann es entweder ausgedruckt oder in mobiler Version vorweisen.


Wir haben die Transfers vom Flughafen zum Hotel sowie vom Hotel zum Schiff vorab über Blacklane gebucht. Der Chauffeur erwartete uns bereits in der Ankunftshalle mit dem Namensschild. Auch hier gilt während der Fahrt Maskenpflicht.


Für die Vorübernachtung entschieden wir uns für das Wyndham Grand Athens, ein 5-Sterne Hotel, welches etwas ausserhalb vom Stadtzentrum liegt. Direkt neben dem Hotel gibt es eine Metrostation. Mit der roten Linie ist man ca. in 10-15 min. bei der Akropolis.

Die Zimmer sind geräumig und sehr gut isoliert. Es empfiehlt sich ein Business-Zimmer (Executive Zimmer), welches einen schönen Blick auf die Akropolis bietet. Diese kann übrigens auch von der Dachterrasse mit Pool und Frühstücksraum bewundert werden.

Wer direkt im Stadtzentrum wohnen möchte, empfehle ich das King Georges Hotel. Dieses gehört zur Marriott-Gruppe und liegt direkt neben dem griechischen Parlament am Syntagma-Platz.


Was auffällt: Athen ist eine sichere und sehr saubere Stadt. Die Leute sind sehr freundlich, auch in den touristischen Gebieten. Mit der U-Bahn kommt man sehr schnell innerhalb der Stadt von A nach B.


Samstag, 28.08.2021 | Athen & Einschiffung

Nach dem Check-Out liessen wir das Gepäck im Hotel und buchten ein Tagesticket für den «Hop-on, Hop-off»-Bus. Es gab uns die Möglichkeit einfach und bequem Athen zu besichtigen. Die Erklärungen zu den jeweiligen Etappen konnten über Kopfhörer in der gewünschten Sprache gehört werden.

Eine Runde vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Innenstadt beinhaltet 15 Stopps und dauert 90 Minuten. Der Bus kann jederzeit bei einem dieser Stopps verlassen und wieder zugestiegen werden. Die Busse verkehren im 30 Minuten-Takt.


Um ca. 15.15 Uhr erwartete uns der Chauffeur abermals überpünktlich für den Transfer nach Piräus. Wir rechneten mit ca. 30 min Fahrt, aber da es kaum Verkehr hatte, waren wir bereits nach ca. 20 Minuten vor Ort.

Obwohl unsere Einschiffungszeit erst für 16.20 Uhr angesagt wurde, konnten wir ohne Probleme früher mit dem Einschiffungsprozedere beginnen.

Das Gepäck wurde uns abgenommen und ein Crewmitglied begleitete uns zum Eingang des Checkin-Zeltes.

Zuerst mussten wir die Hände desinfizieren und die Temperatur messen.

Dann verlangte die zuständige Person den Reisepass, negatives Testergebnis, QR-Code vom Impfnachweis und Boardingpass von Seabourn.

Der Reisepass sowie den Impfnachweis wurde zur Überprüfung dem Bordarzt übergeben.

Anschliessend erhielten wir den Pass zurück und mussten zum Antigen-Test.

Nach ca. 15 Minuten „bangen“, welche einem viel länger vorgekommen sind, erhielten wir das die Erlaubnis an Bord zu gehen.


Die Begrüssung an Bord war wie gewohnt herzlich. Wir waren überglücklich nach etwas mehr 1.5 Jahren wieder an Bord eines Schiffes sein zu dürfen.


Wir waren in einer Balkonsuite der Kategorie V2 auf Deck 5 gebucht. Die Veranda ist Metall ummantelt.

Die Kabinenschlüssel wurden nicht bei der Einschiffung abgegeben, sondern lagen in der Suite parat.


Kurz nach dem wir die Suite bezogen haben, begrüsste uns unsere Suite-Hostess mit einem Glas Champagner und Häppchen.

Die Reise konnte nun beginnen!



Während der Reise besuchten wir die Hafenstädtchen Agios Nikolaos, Limassol, Rhodos, Mykonos und Nafplion.

An Land gelten die Massnahmen des Landes.


Samstag, 04.09.2021 | Ausschiffung

Am Vorabend der Ausschiffung muss das Gepäck bis 23.00 Uhr vor die Kabinen/Suiten-Türe gestellt werden.

Am Ausschiffungstag müssen alle Gäste bis 08.00 Uhr ihre Kabinen/Suiten verlassen haben und bis spätestens 10 Uhr von Bord sein. Das gibt der Crew die Möglichkeit das ganze Schiff zu desinfizieren und für die nächsten Gäste vorzubereiten.

Die öffentlichen Bereichen stehen bis 10.00 Uhr allen zur Verfügung.

Beim Verlassen des Schiffes wurde die Kabinenkarte ausgelesen und somit war die Ausschiffung beendet.


Eine Kreuzfahrt mit Corona Hygienekonzept

Die Seabourn Ovation war bei dieser Reise mit ca. 230 Gästen nur etwa 38% ausgelastet.

Es wird von der klassischen Notfall-Übung zu Beginn der Reise abgesehen. Man meldet sich lediglich bei seiner „Musterstation“ und schaut sich anschliessend das Sicherheitsvideo in der Kabine an.

An Bord galt keine Maskenpflicht. Es wird den Gästen selbst überlassen, ob sie eine Maske tragen möchten oder nicht. Vor jeder Bar/Lounge und vor jedem Restaurant gibt es Handdesinfektionsspender.

Obwohl keine Maskenpflicht an Bord gilt, hat jeder Gast eine Seabourn-Maske erhalten.

Für die Crew gilt zu jeder Zeit Maskenpflicht.

Es war anfänglich etwas komisch, dass man in den Innenräumen keine Maske zutragen hat. Diese Reise fühlte sich wie vor Corona an – es gab etwas Normalität zurück.

Alle Restaurants waren normal geöffnet. Das Buffet-Restaurant The Colonnade bietet abends jedoch kein Buffet sondern à la Carte an.


Die Gäste durften individuell oder in geführten Gruppen von Bord. Egal ob man sich für einen organisierten Landausflug oder einen individuellen Landgang entscheidet, den rückkehrenden Gästen wird weder Fieber gemessen noch werden sie getestet.


Wer in Zypern von Bord gehen möchte, muss ein Merkblatt unterzeichnen. Von den Gästen, welche das Merkblatt unterschreiben, werden einige im Zufallsprinzip für einen Antigen-Test ausgewählt und am Vortag darüber informiert. Dieser wird von den zypriotischen Behörden durchgeführt. Erst dann wird das Schiff freigegeben.


Jeweils am Freitagmorgen vor dem Reiseende, werden alle Gäste und die gesamte Crew mit einem Antigentest auf Corona getestet. Dies geschieht wie gewohnt gut organisiert und schnell. Das Resultat ist in 30 Minuten bekannt.

Pooldeck der erstklassigen Seabourn Ovation. Nachtaufnahme.
Seabourn Ovation

Restaurants

Wie oben erwähnt sind alle Restaurants und Bars/Lounges geöffnet. Bei allen Restaurants kann die Platzwahl frei ausgewählt werden. Die Crew gibt eine Empfehlung ab, aber sollte der Platz nicht zusagen, wird ein passender Tisch gesucht.

Es sind keine Stühle oder Sitzplätze mit einem Sitzverbot markiert.


An Bord der Seabourn-Schiffe sind alle Mahlzeiten und eine grosse Getränke-Auswahl inbegriffen. Ausgewählte, spezielle Weine, Champagner und Spirituosen werden zusätzlich verrechnet.

Die Minibar in der Suite wird nach den Wünschen des Gastes bestückt und täglich aufgefüllt. Zudem werden täglich mehrere Flaschen Wasser in die Suite gestellt.


The Restaurant, Deck 4

The Restaurant ist das Hauptrestaurant und es werden alle 3 Hauptmahlzeiten serviert. Eine täglich wechselnde Speisekarte, lässt keinen Wunsch offen.

Bei der 7 tägigen Reise gab es einen Gala-Abend. Der Dresscode gilt nur im The Restaurant. Bei allen anderen Restaurants gilt jeden Abend Casual Elegant.


Seabourn Square, Deck 7

Der Seabourn Square ist im hinteren Teil auf Deck 7. Nebst dem gemütlichen Café mit ausgewählten Frühstücks- und Nachmittagsköstlichkeiten befindet sich im Seabourn Square noch die Rezeption.

Sie kann nicht mit einer normalen Rezeption verglichen werden und ist für mein Empfinden persönlicher.

Die Kaffeespezialitäten können im Seabourn Source App bestellt und dann abgeholt werden.


Sushi, Deck 8

Ein weiteres Spezialitäten-Restaurant ist das Sushi-Restaurant auf Deck 8. Auch hier ist keine Reservation nötig. Die Platzverfügbarkeit ist begrenzt, also sollte man nicht bis zum letzten Tag warten, falls man in dieses Spezialitätenrestaurant gehen möchte. Die Kellner/Innen sowie Köche sind alles Japaner und sehr bemüht. Die Ausstattung ist dezent. Speziell ist, dass den Köchen direkt bei der Sushi-Zubereitung zugeschaut werden kann.


The Grill by Thomas Keller & die dazu gehörige Bar, Deck 8

Dieses Restaurant ist das einzige, bei welchem eine Reservation nötig ist. The Grill by Thomas Keller ist für Fleisch- und Fischliebhaber ein Muss. Bei diesem Restaurant kann nur drinnen und als Abendessen gespiesen werden.


The Colonnade, Deck 9 Heck

Im The Colonnade ist das Frühstück und das Mittagessen im Buffetstyle. Das Abendessen wird jedoch serviert. Ausser es gibt ein spezieller Themenabend, dann kann es sein, dass das Abendessen ebenfalls im Buffetstyle stattfindet.

Beim Frühstück gibt es neben dem Buffet eine kleine Karte mit warmen Speisen (Omelette, Spiegelei, French Toast usw.), welche beim Kellner separat bestellt werden müssen.

Beim The Colonnade ist es sehr angenehm draussen zu essen und die Aussicht sowie die angenehme Wärme zu geniessen.

Die Auswahl der Speisekarte am Abend ist eher klein.


The Patio – am Abend Earth & Ocean, Deck 9 beim Pool

Das Patio ist ähnlich wie The Colonnade. Am Abend wird das The Patio zum Earth & Ocean. Die Speisen im Earth & Ocean werden serviert, während dem Tag sind die Speisen im Buffetstyle sowie adhoc zubereitete Speisen.


24h Roomservice

Sollten Sie mal keine Lust haben, sich am Abend schön anzuziehen oder am Morgen einfach auf der privaten Veranda das Frühstück geniessen – kein Problem, der 24h Suitenservice macht das möglich. Für das Frühstück wird ein Zettel mit Speisen- & Getränkenauswahl von der Steward in die Suite gelegt, welcher am Abend an die Türe gehängt werden muss.


Bars/Lounges & Grand Salon

Die Getränkekarten sind online im Source App sowie auf Verlangen in Papierform verfügbar. Auf Grund des Corona-Virus ist es einfacher die Getränkeauswahl im App herunterzuladen.


The Club, Deck 5

The Club ist für die tanzlustigen Gäste geeignet. Je nach Wetter kann auch auf der Terrasse des Clubs getanzt werden. Wer nur die Musik geniessen möchte ist natürlich auch herzlich willkommen.

Im The Club finden tanzfreudige Gäste am Abend gleichgesinnte
The Club

Grand Salon, Deck 6

Im Grand Salon finden die Shows, Kinoaufführungen und Vorträge statt. Je nach Suitenkategorie/-nummer ist der Grand Salon auch eine Masterstation bei einem Notfall.

Im Grand Salon finden die Shows, Vorträge und kleine Events statt.
Grand Salon

Patio-Bar, Deck 9 beim Pool

Die Patio-Bar ist gegenüber des Patio-Restaurants und mixt die Getränke für das Restaurant. Die Bar ist jeweils morgens bis abends geöffnet.


Observation Lounge, Deck 11

Die Observation Lounge befindet sich ganz vorne auf Deck 11.

Hier wird jeden Tag der Afternoon Tea (von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr) und «Cocktails & Tapas» von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr serviert. Beides ist sehr empfehlenswert, sollte jedoch nicht am gleichen Tag ausprobiert werden, sonst ist der Hunger für das Abendessen klein.

Für Frühaufsteher wird in der Observation Lounge eine kleine Frühstücksauswahl angeboten.


The Retreat, Deck 12

Im The Retreat können Gäste in einer separaten Cabana, ausgestattet mit Sonnenliegen, Sofa, Tisch und einem Fernseher, von der Sonne geschützt die Zeit an Bord geniessen. Den Gästen vom The Retreat steht ebenfalls ein Whirlpool zur Verfügung. Für den kleinen Hunger oder Durst verwöhnt Sie eine exklusive Spa-Speisekarte. Das Retreat kostet extra und ist ab USD 149 pro Tag buchbar.