top of page
Titelbild_2020.jpg

Seabourn Ovation Griechenland-Kreuzfahrt 2021


Nach mehr als einem Jahr Kreuzfahrtpause war ich überglücklich, dass ich eine Reise an Bord der Seabourn Ovation miterleben darf.

In der Zeit mit Covid-19 ist es wichtig, dass man ein gewisses Mass an Flexibilität und Entspanntheit mitbringt. Bis ich schlussendlich an Bord war, gab es einige kurzfristige Änderungen, aber alle liessen sich gut erledigen.


Zu den wichtigsten Reisevorbereitungen gehören:

  • Einreiseformular Griechenland – das Formular muss mind. 24h vor Einreise ausgefüllt werden. Direkt nach dem Einreichen des Formulars, wird ein PDF mit QR-Code erstellt. Man bekommt keine Mail mehr nach Mitternacht vor der Einreise

  • 3G für die Einreise mit QR-Code (Geimpft, Getestet oder Genesen).

  • Für die Einschiffung auf die Seabourn Ovation wird ein negatives PCR-Testergebnis verlangt. Es muss ein PCR-Test gemacht werden, ein Antigenergebnis genügt nicht.

  • Herunterladen des Seabourn Source App. Darauf erhalten Sie die Bordkarte, vor der Abreise und an Bord können darüber Landausflüge gebucht werden.

  • Online-Checkin für die Seabourn Ovation

  • Online Gesundheitsfragebogen ausfüllen für die Seabourn Ovation, erst ca. 3 Tage vor Einschiffung möglich


Mein Reisebericht | 27.08. - 04.09.2021

Freitag, 27.08.2021 | Flug & Athen

Sicherheitskontrolle am Flughafen Zürich – niemand wollte wissen, ob man geimpft, getestet oder genesen ist. Gemäss der Swiss wird das am Flughafen Zürich nicht mehr kontrolliert.


Im Flughafen und im Flugzeug gilt Maskenpflicht.

Während des Fluges ist nur noch ein Mineralwasser ohne Kohlensäure im Reisepreis inbegriffen. Andere Getränke und Speisen kosten extra.


Nach der Ankunft in Griechenland wird geprüft, ob die QR-Codes vom Einreiseformular und von den 3Gs vorhanden sind.

Man kann es entweder ausgedruckt oder in mobiler Version vorweisen.


Wir haben die Transfers vom Flughafen zum Hotel sowie vom Hotel zum Schiff vorab über Blacklane gebucht. Der Chauffeur erwartete uns bereits in der Ankunftshalle mit dem Namensschild. Auch hier gilt während der Fahrt Maskenpflicht.


Für die Vorübernachtung entschieden wir uns für das Wyndham Grand Athens, ein 5-Sterne Hotel, welches etwas ausserhalb vom Stadtzentrum liegt. Direkt neben dem Hotel gibt es eine Metrostation. Mit der roten Linie ist man ca. in 10-15 min. bei der Akropolis.

Die Zimmer sind geräumig und sehr gut isoliert. Es empfiehlt sich ein Business-Zimmer (Executive Zimmer), welches einen schönen Blick auf die Akropolis bietet. Diese kann übrigens auch von der Dachterrasse mit Pool und Frühstücksraum bewundert werden.

Wer direkt im Stadtzentrum wohnen möchte, empfehle ich das King Georges Hotel. Dieses gehört zur Marriott-Gruppe und liegt direkt neben dem griechischen Parlament am Syntagma-Platz.


Was auffällt: Athen ist eine sichere und sehr saubere Stadt. Die Leute sind sehr freundlich, auch in den touristischen Gebieten. Mit der U-Bahn kommt man sehr schnell innerhalb der Stadt von A nach B.


Samstag, 28.08.2021 | Athen & Einschiffung

Nach dem Check-Out liessen wir das Gepäck im Hotel und buchten ein Tagesticket für den «Hop-on, Hop-off»-Bus. Es gab uns die Möglichkeit einfach und bequem Athen zu besichtigen. Die Erklärungen zu den jeweiligen Etappen konnten über Kopfhörer in der gewünschten Sprache gehört werden.

Eine Runde vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Innenstadt beinhaltet 15 Stopps und dauert 90 Minuten. Der Bus kann jederzeit bei einem dieser Stopps verlassen und wieder zugestiegen werden. Die Busse verkehren im 30 Minuten-Takt.


Um ca. 15.15 Uhr erwartete uns der Chauffeur abermals überpünktlich für den Transfer nach Piräus. Wir rechneten mit ca. 30 min Fahrt, aber da es kaum Verkehr hatte, waren wir bereits nach ca. 20 Minuten vor Ort.

Obwohl unsere Einschiffungszeit erst für 16.20 Uhr angesagt wurde, konnten wir ohne Probleme früher mit dem Einschiffungsprozedere beginnen.

Das Gepäck wurde uns abgenommen und ein Crewmitglied begleitete uns zum Eingang des Checkin-Zeltes.

Zuerst mussten wir die Hände desinfizieren und die Temperatur messen.

Dann verlangte die zuständige Person den Reisepass, negatives Testergebnis, QR-Code vom Impfnachweis und Boardingpass von Seabourn.

Der Reisepass sowie den Impfnachweis wurde zur Überprüfung dem Bordarzt übergeben.

Anschliessend erhielten wir den Pass zurück und mussten zum Antigen-Test.

Nach ca. 15 Minuten „bangen“, welche einem viel länger vorgekommen sind, erhielten wir das die Erlaubnis an Bord zu gehen.


Die Begrüssung an Bord war wie gewohnt herzlich. Wir waren überglücklich nach etwas mehr 1.5 Jahren wieder an Bord eines Schiffes sein zu dürfen.


Wir waren in einer Balkonsuite der Kategorie V2 auf Deck 5 gebucht. Die Veranda ist Metall ummantelt.

Die Kabinenschlüssel wurden nicht bei der Einschiffung abgegeben, sondern lagen in der Suite parat.